Traveling Shapy – Reiseblog

Reisen rund um die Welt, meine Leidenschaft und Hobby

Townsville ist…

eine Art kleine Darstellung Australiens zumindest hatte es für mich den Eindruck. Ziemlich im Stadtzentrum schießt ein Felsen in die Höhe den sie auch Castle Hill nennen und etwa 2-3 Kilometer weiter weg begrenzt eine ziemlich lange Küste die Stadt.

Townsville

Townsville von oben

Im Endeffekt hat man also das Outback und den Strand in einem und genau das verwunderte mich am Anfang doch ganz ordentlich. Für mich jedenfalls stand fest ich muss mir den Felsen aus nächster Nähe anschauen. Somit war auch mein Tag schon ausgeplant, denn die Wandertour nahm einiges an Zeit in Anspruch. Dafür war der Ausblick den man aber von ganz oben genießen konnte etwas ganz besonderes und auf jeden Fall jede Mühe wert.

Am zweiten Tag widmete ich der Küste und spazierte den Strand entlang. Hier spielt sich zudem auch ein Großteil des Nachtlebens ab. Das Wasser und der Sand ähnelte dem aus den Beaches in Cairns und auch der Fakt das derzeit Jellyfish Saison ist machte mir ein Bad auch nicht schmackhafter.

Townsville Nacht

Townsville bei Nacht

Recht viel über Townsville kann ich nicht sagen, da 2 Tage viel zu wenig sind um sich wirklich ein gutes Bild über eine Stadt zu machen. Ich denke aber einen Besuch ist sie allemal wert, einerseits wegen Castle Hill und natürlich Magnet Island. Über diese Insel, auf welcher ich auch 2 Tage verbringe, berichte ich aber nächstes Mal.

 

 

Quatschen macht Spaß !