Traveling Shapy – Reiseblog

Reisen rund um die Welt, meine Leidenschaft und Hobby

Mein Road Trip Video von der Schweiz & Frankreich

Hallo,

endlich habe ich es geschafft ein einigermaßen gutes Road Trip Video zu erstellen. Bewertet meinen ersten Versuch nicht zu streng. Mir sind bereits einige Sachen klar geworden, die ich bei der nächsten Reise anders machen will, um die Qualität des Materials zu steigern. Deswegen habe ich auch unterhalb des Videos zusammengeschrieben, was meiner Erfahrung nach und Erfahrung anderer hilfreich ist, um gute Reisevideos zu drehen. Ebenso spielt die Musik keine unwichtige Rolle. Dazu sind unten meine Top 7 der besten Songs für Reisevideos. Trotz anfänglicher Bemühungen, bin ich recht zufrieden mit dem Ergebnis und ich hoffe ihr auch!

In diesem Video seht ihr meine Eindrücke in Frankreich und in der Schweiz. Das sind die Inhalte:

  1. Bilder der Schweiz, Berge, Wanderwege und Fahrradwege
  2. Kiesstrand, Cote d‘ Azur, Süden Frankreich (0:24 – 1:10)
  3. Bilder vom Pont du Gard mit dem Fluss Garde (1:10 – 1:24)
  4. Die Stadt Nimes, Sehenswürdigkeiten und Stadtflair (1:24 – 1:46)
  5. Küste Frankreichs, Steppen, trockene Böden, menschenverlassen aber schön (1:46 – 2:13)
  6. Dune du Pilat – Dünenstrand, sehr heiß, viel Sand und tolle Aussicht

Road trip Kurzvideo durch die Schweiz und Frankreich


Meine Tipps für Road Trip oder Urlaubs Videos

Step One: Vorbereitungen

  • Vorbereitung und Planung ist auch beim Reisen die halbe Miete. Überlege dir gut, welche Grundausrüstung du wirklich mitnehmen möchtest. Manche technische Geräte brauchst du nur in bestimmten Situationen. Die kann man auch ohne schlechtes Gewissen zu Hause lassen. Schließlich ist das nur lästiges Gewicht beim Gepäck. Gut und wichtig sind: ausreichend Speichermedien und Akkus. Für den Kameraschutz vor Wetter ist eine leichte & praktische Tasche perfekt.
  • Nicht rund um die Uhr filmen. Die „wow, sieht das toll aus“-Momente, in denen man die Situation festhalten will sind die entscheidenden. Es ist schließlich auch nicht Sinn der Sache die gesamte Reise durch die Linse zu erleben, um später unnötig viel Bildmaterial zu haben.
  • Schon mal an einen roten Faden gedacht, der sich durch den gesamten Film bzw. Reisevideos durchzieht? Eine coole Idee wäre zum Beispiel – ein Mitreisender der durchgängig begleiet wird und seine Eindrücke schildert. Das hat sofort eine persönliche Note. Überlegt euch was für euren roten Faden!

Manchmal passt zu deinem Video aber auch eine kleine Geschichte. In meinem Beispiel könnte das sein: „Kompaszeiger liegt auf Süden – immer der Sonne hinterher“ oder „Auf der Suche nach immer mehr mediterranem Flair. Startpunkt: Schweiz“. Oder eine pointierte Überschrift oder Frage, dessen Antwort im Video zu finden ist:

Beispiele:

  • „Knapper Geldbeutel – Schweiz erkunden und das ohne flüssig zu sein“
  • „Wie verbringen die Franzosen ihre Abende – im Vergleich zu uns?“
  • „Klischee und Wirklichkeit – was stimmt und was stimmt weniger über die Franzosen?“

Step two: immer Augen auf – auf der Reise!

Aufnahmen von Landschaften und Sehenswürdigkeiten sind zwar toll, aber transportieren wenig Stimmung. (Ein Punkt den ich auch in meinen Videos mehr umsetzten werde). Eine einfache Möglichkeit dein Road Trip Video interessanter zu gestalten sind pointierte Zwischenschnitte. Halte die Kamera nicht zu lang auf dieselbe Stelle. Ein tolles Motiv ist ja schön und toll, aber das was man sehen will ist Abwechslung, eine andere Perspektive und ein neuer Eindruck vom Erlebten. Wer sich eine Sehenswürdigkeit länger ansehen will, kann schließlich auch auf die Stopp Taste tippen. :-)

Beispiele:

  • Zeige auch mal andere Menschen, wie sie die Sehenswürdigkeiten sehen oder fotografieren
  • Geh mit der Kamera nah ran, anstatt immer nur von der Ferne zu filmen
  • Ungewöhnliche Aufnahmen – trau dich ruhig was. Das kann auch eine völlig neue Perspektive sein (von ganz unten, von ganz oben)
  • Spitze deine Ohren: eine kleine Geräuschkulisse im Hintergrund kann die Stimmung gut untermalen und das Gefühl der Reise reeller vermitteln
  • Kurze Interviews von anderen Urlaubern oder Einheimischen, die von ihrem Alltag erzählen, können sehr spannend sein. Dafür brauchst du zusätzlich ein handliches Mikrofon.

Halte die Augen dabei immer offen für ungewöhnliche Details oder spontane Situationen, die Du vor Ort entdeckst oder spontan erlebst.

Step three: die Qual der Wahl nach der Reise?

Für einige fängt jetzt die eigentliche Arbeit an. Und aus eigener Erfahrung muss ich auch sagen, dass das ganz schön zeitaufwendig sein kann. In einem anderen Reise Beitrag über den Aufwand von Bildern, hab ich bereits darüber berichtet, ob es an Zeit und Mühe kostet die richtigen Bildern zu machen und auszuwählen. Wer sich vorher aber auf das Wesentliche konzentriert – und nicht alles fotografiert und filmt was vor den Augen steht – muss jetzt natürlich nicht soviel Material bearbeiten. Es klingt spießig, aber eine gute Vorbereitung zahlt sich eben aus.

  • Stelle dir vor du bist bei einem Freund zu einem Video oder langatmigen Dia-Abend eingeladen, bei dem zu jedem Foto (und es sind einige) eine ausführliche Reisegeschichte erzählt wird. Fakt jedoch ist aber, dass beim Zuschauer nur die schönsten und wichtigsten Eindrücke hängenbleiben und die vielen kleinen Erlebnisse, die er nicht miterlebt hat auch nicht missen wird. Habe keine Angst dich vor Bildmaterial beim Schneiden zu trennen. Endgültig löschen brauchst du es deswegen so oder so nicht.
  • Die größte Herausforderung ist das Mittelmaß bei Reisevideos. Nur stimmungsvolle Aufnahmen verlieren nach der wiederholten Wiederholung ihren Reiz und nur langatmige Szenen und Einstellungen langweilen irgendwann. Manchmal kann ein „Test-Schauer“ helfen, der dir eine weitere Sichtweise von deinem Material gibt. Hast du einen passenden Film-Rhythmus gefunden, wirst du es an der Reaktion deines Test Zuschauers schon merken.
  • Vorsicht bei künstlichen Filtern und übertriebenen Animationen. Die Effekte passen oftmals gar nicht zum Inhalt des Films und stören die Stimmung, anstatt sie zu untermalen.
  • Musik kann ein Video aufwerten. Passend sind zum Beispiel landestypische Klänge. Bei einem Urlaub in den Bergen der Schweiz können Klänge mit Posaunen und Trompeten zur Atmosphäre passen. Bei Frankreich würde ich zum Beispiel was ruhigeres nehmen. Klassische Musik.. Die richtige Wahl kann jedenfalls viel bewirken. Probiere einfach ein wenig herum. Deswegen habe ich hier ein paar Songs zusammengestellt

Meine top 7 Songs für Road Trip Videos

  1. Lindsey Stirling . Lord of the Rings medley
    Passt zu: große, weite Flächen, viel Grün, atemenberaubende Atmosphäre – sollte schon passen, sonst könnte es „dick aufgetragen“ wirken
  2. The xx . Intro
    Passt zu: toller Song, der zu so vielem passt.. Ruhe, Erlebnisse, Konzentration, Fitness, Entspanntheit
  3. Coldplay . Paradise
    Passt zu: Gelassenheit, passt zu Natur- und Menschenbilder, Bilder die Emotionen vermitteln, entspannte fröhliche Stimmung
  4. Peter, Bjorn and John . Young folks
    Passt zu: Freiheit, junge Leute, verrückt sein, Städte, New York, young
  5. Jack Johnson Album . Brushfire Fairytales
    Passt zu: Gitarre und entspannter Sound, das passt zu allem was Sonne, Gelassenheit und Beach Gefühl vermittelt
  6. Tracks von Goaschuld . hier Smooth Drift
    Passt zu: hier könnt ihr einfach die Bilder sprechen lassen. Hier passen auch Standbilder, weil die Musik ein Grundgefühl von Entspannung vermitteln..
  7. Lieder von Yann Tiersen . z.B. Le Matin
    Passt zu: melancholische Stimmungen, verträumt, romantisch, französisch, französischer Wein, ruhige Landschaften [..]

Was ist euer favourite für Reisevideos? Oder was würe euch spontan einfallen, um ein Road Trip Video am besten zu untermalen? :)

2 Discussions on
“Mein Road Trip Video von der Schweiz & Frankreich”

Quatschen macht Spaß !