Traveling Shapy – Reiseblog

Reisen rund um die Welt, meine Leidenschaft und Hobby

Meine Packliste

Wenn man für eine längere Zeit unterwegs ist braucht man natürlich auch eine passende Ausrüstung, wenn euch interessiert was ich den so alles dabei habe, schaut euch ruhig mal um. Zudem gibt’s es zu fast allen Artikeln auch Amazon* Links.

Jeder hat so seine eigenen Vorlieben und optimiert sein Backpack immer wieder neu. Eventuell findet ihr einige Alternativen oder aber ich biete euch einen Gedankenanstoß für eueren nächsten Kauf.

— Alle mit einem „*“ gekennzeichneten Links sowie die Bilder sind übrigens Affiliate Links sprich solltet ihr über diese einkaufen, bekomme ich eine Provision. Wollte ihr das nicht unterstützen verstehe ich das, an alle anderen ein großes Dankeschön ! —


 

Backpacks – geht fast nicht ohne:

 

Kelty Rucksack PK 50*, hier kann man schnell auf seine Sachen zugreifen ohne ewig herum wühlen zu müssen. Dank der durchdachten Unterteilung bietet dieser Rucksack viele unterschiedliche Taschen, mit welchen man seine Ausrüstung gezielt verstauen kann.

 

Jack Wolfskin Rucksack*, dient als mein Daypack. Ich bevorzuge immer einen etwas größeren Rucksack, da meine ganze Elektronik Platz haben muss. Es ist mir einfach zu unsicher das teuere und empfindliche Zeug in mein großes Backpack zu verstauen, das bei den meisten Fahrten/Flügen nicht wirklich gut behandelt wird.

 

 

TravelSafe*, nicht zu verwechseln mit einem richtigem Safe, da man den TravelSafe auch mit einer Beißzange aufkriegen könnte, jedoch schreckt er die Diebe schon ab und das ist entscheidend. Für mich das Wichtigste: man kann am Flughafen, Busen oder Zügen beruhigt schlafen wenn alle Wertsachen darin abgeschlossen sind.

 


 

Fototechnik – für die wichtigen Momente:

 

Canon G7X*, endlich hat auch Canon nach Sony eine leistungsstarke Kompaktkamera herausgebracht. Obwohl ich ein Spiegelreflexkamera Fan bin, ist das Gewicht und die Größe leider nicht vertretbar für lange Reisen. Deswegen habe ich mich für dieses kleines Wunderwerk an Technik entschieden.

 

Canon WP DC54*, als begeisterter Taucher braucht man natürlich auch ein Unterwassergehäuse für seine Kamera und da kommt das Unterwassergehäuse von Canon ins Spiel. Gut verarbeitet und günstig so wie man es von Canon Gehäusen erwartet.

 

Ersatzakku NB-13L*, die G7X verbraucht viel Strom das kann man leider nicht abstreiten, auch kein Wunder bei der Größe und Leistung. Daher benötigt man immer einen oder sogar 2 Ersatzakkus.

 

GorillaPod*, Stative sind für gute Aufnahmen unerlässlich, jedoch sind die meisten viel zu groß und schwer um sie überall hintragen zu können. Deswegen habe ich mich für das GorillaPod entschieden ein flexibles Stativ das sich jeder Umgebung anpassen kann.

 

 

Kugelkopf*, natürlich braucht man auch einen Stativkopf, mir reicht eine recht günstige Variante. Wenn ihr ebenfalls etwas Preiswertes sucht könnte euch dieser gefallen.

 

 

 

  Teleskopstange*, ach diese Selfiestangen, der eine hasst sie der andere liebt sie. Verschweigen darf man jedoch nicht das eben diese Stange auch gut für Filmaufnahmen sind wenn man andere Perspektiven wünscht und das war der Hauptgrund meines Kaufes.

 

Kameratasche*, auch kleine Kameras wollen gut aufgewahrt sein und mit diesem Kameracase ist meine Canon G7X bestens vor Schmutz, Staub und Aufpralle geschützt.

 

 

 

 


Speicherkarte*, bei einer Kamera mit 1080p Movies und Bildern die in RAW & JPEG gemacht werden braucht man eine schnelle Speicherkarte. Man ist immer gut damit bedient 2 dieser Karten zu haben, denn nicht immer kann man seine Bilder zwischenspeichern und sollte dann mal kein Platz mehr sein wird man sich das nicht verzeihen.

 


 

Technik – Teil der Reiseausstattung:

 

Laptop*, ich habe meinen Laptop nicht bei Amazon sondern by mysn.de gekauft habe. Eigentlich bekannt für ihre Gamer Laptops bietet mir das Gerät aber ein sehr hohe Leistung die ich vorallem für die Foto- und Videobearbeitung brauche.

 

Laptoptasche*, auch für ein Laptop ist guter Schutz vor Sand, Dreck und Staub ratsam, weshalb ich mich für diese Notebooktasche entschieden habe.

 

 


Externe Festplatte 2TB*, Datensicherung ist das A und O für mich, würde ich nur ein wenig Material durch Diebstahl oder Umweltschäden verlieren, könnte ich mir das nicht verzeihen. Deswegen fiel die Entscheidung auf die 2 TB Festplatte von WB Elements.

 

Kopfhörer*, ich liebe Musik und deswegen braucht man gute Kopfhörer, ob Wandern, Fliegen oder auch fürs Arbeiten am Laptop. Sennheiser bietet mit die beste Qualität.

 

 

 

Samsung Galaxy S4 mini*, noch vor einem Jahr war ich total gegen Smartphones, aber Funktionen wie Google Maps mit GPS, kostenlose Nachrichtenapps wie WhatsApp sind wirklich hilfreich auf Reisen.

 


 

Kleidung:

 

T-Shirts*, auf Reisen genügen 3-5 T-Shirts mit Leichtigkeit. Lieber ein paar weniger da man immer wieder welche dazukaufen kann.

 

 

 

 

 

Pullover*, hier reicht 1er, gerade in exotischen Ländern

 

 

 

 

 

 

Regenjacke*, sollte es mal regnen was ziemlich oft vorkommt bleibt man doch lieber trocken, wobei es in den seltensten Fällen wirklich kalten Regen gibt von daher kann man darauf auch verzichten. Trocken wird man schneller als man denkt.

 

 

 

 

 

 

Kurze Hose*, hier reichen 2-3.

 

 

 

 

 

 

Jeans*, man benötigt meistens nur eine, sei es für Flüge oder kältere Tage.

 

 

 

 

 

 

 

Unterhosen*, auch hier benötigt man nicht mehr als 5.

 

 

 

 

 
Socken*, ebenfalls nur 5 Paar.

 

 

 

 

 


Sneaker*, 1 Paar Turnschuhe genügen, ich benutze meine für die Alltagsgeschäfte sowie fürs Wandern. Manche haben gerne zusätzlich spezielle Wanderschuhe, dafür ist mir aber der Platz zu wertvoll.

 

 

 

 


Flip Flops*, wohl mit das Wichtigste wenn man in exotischen Ländern unterwegs ist.

 

 

 

 

 


Badehose*, kann auch als kurze Hose genutzt werden.

 

 

 

 

 

 


Beanie*, ich bin ein totaler Fan von Mützen. Ein guter Schutz nach dem Tauchen oder während der Busfahrten gegen die Zugluft, niemand hat Lust auf eine Ohrenentzündung.

 

 

 


 

Hygiene – sehr wichtig:

 

  • Zahnbürste /- pasta
  • Nagelschere
  • Rasierer
  • Kondome
  • Shampoo / Duschgel

Hier ist es so das viele Artikel im Ausland gekauft werden können und dort sind sie meist auch günstiger. Ich rede von Shampoos, Duschgel, Rasierklingen, Zahnpasta und so weiter. Also hier lieber zu wenig mitnehmen als zuviel.

 


 

Medikamente auf Reisen:

 

  • Aspirin Complex, mein absolutes Lieblingsmedikament, wirkt bei mir gegen fast alles von daher nehme ich nur noch das mit.
  • Malariaprophylaxe, niemals verkehrt das dabei zu haben. Anzeichen von Grippe ? Nehmt das Zeug und ab ins Krankenhaus. Würde auch davon abraten es nicht als Präventionsmittel zu verwenden, da die Nebenwirkung von Person zu Person doch recht heftig sein können. Aber sicherheitshalber redet ihr am Besten mit einem Tropenarzt darüber.
  • Moskitospray
  • Sonnenschutzcreme

Wie auch bei den Hygiene Artikeln kann man Moskitospray / Sonnenschutzcreme in den Gegenden kaufen in welchen man sie auch braucht, meistens sind sie stärker und auch günstiger. Ich decke mich von daher nie mit diesem Zeug ein wenn ich in Deutschland mein Backpack packe.

 


 

Dokumente nicht vergessen!

 

  •  Kreditkarten, klickt darauf um mehr über meine Kreditkarten zu erfahren.
  • etwas Bargeld, mir persönlich reichen meistens 50€, sollten irgendwelche Notfälle eintreten.
  • Reisepass
  • Impfpass, besonders wichtig in Geldfieber Gebieten, da solltet ihr eueren Impfpass und natürlich die Impfung immer dabei haben.
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Internationaler Führerschein

Überlegt euch auch, von allen wichtigen Unterlagen Kopien zu machen. Ich fotografiere sie und lade die Dateien auf eine Cloud um im Notfall alle Sachen zumindest online zu haben.


 

Sonstiges:

 

Lonely Planet*, viele hassen diesen Reiseführer, teilweise auch zu Recht. Verrufen als Buch für „Individualreisende“, welches es schon lange nicht mehr ist. Ich hol mir trotzdem immer einen. Geschichte, wirtschaftliche Verfassung und sonstige interessante Fakten über das Land verkürzen die Busfahrten. Zudem finde ich die Fahrpläne ganz hilfreich. Tolle Bilder und die „Highlights“ geben einen schnellen Eindruck was man sehen will und was nicht.

 

 

  • Notizbuch, um ehrlich zu sein benutze ich noch nicht allzu lange ein Notizbuch, jedoch ist es recht praktisch. Preise oder Infos niederschreiben, kurze Notizen machen oder eine To Do Liste erstellen.
  • Müllbeutel, wasserfeste Taschen für euer Gepäck könnt ihr euch sparen, es geht genauso mit Müllbeuteln. Bei Bootsüberfahrten einfach alles in einen Müllbeutel (oder gleich zwei) packen und ihr habt keine Probleme mehr mit dem Spritzwasser, aber ACHTUNG zum Schwimmen und Tauchen sind sie ungeeignet. Zudem sind diese Beutel super für alte Wäsche.
  • Sonnenbrille, in Ländern mit Sonne ist natürlich die passende Brille dazu Pflicht. Sieht nicht nur cool aus sondern strapaziert die Augen nicht so.

Solltet ihr Fragen oder Anregungen zu meiner Packliste haben kontaktiert mich jederzeit!