Traveling Shapy – Reiseblog

Reisen rund um die Welt, meine Leidenschaft und Hobby

Im Süden Thailands

Und da war Krabi auch schon wieder vorbei unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Der süd-westliche Teil des Landes also – Krabi, Phuket und Insel wie Koh Phi Phisind unglaublich überfüllt, Filme wie „The Beach“ haben diese Sachen groß gemacht jedoch findet man hier keinen leeren Strand mehr. Für mich jetzt als Taucher bzw. Kletterer nicht allzu schlimm da ich mich nie da aufgehalten habe, jedoch sollten sich viele überlegen da hinzufahren wenn sie Ruhe wollen, die wird’s da bestimmt auch geben aber nur zu sehr hohen Preisen.

 Zur Highseason (Sept. bis Februar)

Pünktlich zur Highseason erhöhen sich die Unterkunftspreise um 250 – 300 % und die Preise für Essen verdoppeln sich. Natürlich für den der wenig Geld hat rentiert es sich im Mai zu kommen, hier ist absolute Low Season – meiner Meinung nach waren immer noch sehr viele Touristen da – jedoch spart man hier bei allem von Unterkünften bis hinzu Essen und so weiter. Bei mir war auch das Wetter recht beständig es gab zwar mal ab und zu Regen jedoch vergeht der nach 1-2 Stunden wieder.

anemonenkrebs

Anemonenkrebs beim Tauchen

Nun gut aber jetzt mal zu den wirklich wichtigen Sachen – Tauchen!

Klettern konnte ich diesmal nicht, da ja Low Season war und die Klettergeschäfte geschlossen hatten. Jedoch war Tauchen und der Rest nach wie vor verfügbar. Ich hatte auch ne super Tauchschule, bei der ich vorher schon war. Da ich mich mit dem Besitzer recht gut verstanden hab, hat er mir auch gleich angeboten die neuen Wracktauchgänge auszuprobieren.

Diese wurden vor ca. einem Monat versenkt um dann für die kommende Tauchersaison Abwechslung zu bieten. Ich war somit der erste „Nicht – professionelle“ Taucher der diese Teile gesehen hat und das alles für 0 €, das freut einen natürlich schon. Danke hier noch mal an Stingray Divers.

Zum Tauchen selbst sei gesagt das auch hier eine Art Low Season eintritt, da die Regenzeit kommt ändert sich auch die Unterwasserwelt. (warum genau das so ist wurde mir zwar erklärt aber wirklich wiedergeben kann ich das nicht 😀 ) Die Sicht ist nun viel mehr getrübt durch die vielen Partikeln im Wasser, was dann dazu führt das man nicht weiter als 8 Meter sehen kann. Das mag für den einen doof sein, um ehrlich zu sein ist mir ein klares Wasser mit Sichtweiten von 15-18 Meter auch lieber aber man muss es nehmen wie es kommt und für mich als Makrophotograh (sprich ich mache meistens Fotos von kleinen Lebewesen und das recht nahe somit stören mich Dreckpartikel kaum) auch nicht so schlimm.

Das Taucherlebnis selbst fand ich bei jedem Tauchgang besser als auf Koh Tau letzte Jahr, das mag evtl. Einbildung oder Glück sein, aber das war meine Erfahrung. Schlussendlich ist Koh Tau auch mehr ein Einsteigerort an dem viele erst einen Tauchschein machen und da ist natürlich alles noch super und toll 😀

 Was es neben Tauchen noch in Krabi gibt, kann man eigentlich an einer Hand abzählen. Da wären natürlich die vielen Inseln die man besuchen kann, was ich trotz meines Gesamtaufenthalts von ca. 3 Wochen nie gemacht habe da die Leute hier wie Heuschrecken über die Stände herfallen. Hier ein schönes Foto zu machen oder ein bisschen Ruhe zu finden ist schon fast unmöglich.

Kann ich empfehlen: Tiger Cave

 Zudem kann ich noch die Tiger Cave empfehlen, ein Stückchen außerhalb von Krabi Town findet man eine sehr lange Treppe die dann auf einer
Tiger_cave_tempel

Tiger Cave Tempel

Aussichtsplattform / Tempel endet. Diese 1237 Stufen hoch zu klettern war wohl das härteste was ich in diesem Urlaub bis jetzt gemacht habe. Ja Ja das hört sich jetzt komisch an aber es ist wirklich anstrengend in der größten Mittagshitze da hoch zu kommen. Die Aussicht die man aber dann hat begleichen die Strapazen.

Soviel zu meinem zweiten Aufenthalt in Krabi, leider sind alle Sachen von meinem ersten Aufenthalt immer noch auf meiner kaputten Festplatt verschwunden, ich hoffe ich kann die noch retten da waren einige tolle Bilder dabei.

 

Quatschen macht Spaß !