Traveling Shapy – Reiseblog

Reisen rund um die Welt, meine Leidenschaft und Hobby

Hoch hinaus

Gut, der vierte und vorletzte Tag sollte der „Palm“ gehören, die erste von zwei Inseln welche von Menschenhand erbaut worden sind. Ich ließ mich bis an den Stamm der Palme fahren und wollte den Rest zu Fuß zurücklegen, was jedoch ein guter Fußweg war. Des Weiteren gibt es dort fast keine Bürgersteige da fast jeder Einwohner Dubais auf PKWs zurückgreift. Muss ein tolles Bild ergeben haben als der Deutsche in FlipFlops neben der dreispurigen Straße lief um Photos zu machen. Um jedoch gute Bilder machen zu können stellte ich schnell fest muss ich weg von der Straße. Also über die Absperrungen geklettert – man muss wissen auf „The Palm“ wird immer noch gebaut und dementsprechend gibt es noch teilweise nicht bebaute Teile – und an die freien Flächen, hier jedoch sollte man aufpassen ich weiß nicht inwiefern das verboten ist. Denke aber wohl kaum, dass die Leute es gern sehen wenn ein Tourist auf ner Baustelle um neun abends herumklettert.

 

Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt ich konnte ein paar super Bilder machen und hatte auch einen einsamen Strand für mich, okay wenn wundert es will keiner zwischen Schubkarren schleichen um an nen freien Strand zu kommen.

 

Natürlich hat mich auch mein Hotelzimmer nicht vergessen. Nachdem ich damit abgefunden hab das: die elektronischen Anschlüsse lebensgefährlich sind, die Fenster kaputt sind, die halbe Beleuchtung defekt ist und das Wasser der Dusche/Badewanne läuft wann es will, musste natürlich noch die Spülung der Toilette kaputt gehen. Als Ausgleich durfte ich in ein anderes Zimmer was jedoch nicht weniger Mängel hatte. Mehr hab ich jedoch von einem 2 Sterne Hotel nicht erwartet und zum Schluss stellte ich natürlich noch fest, dass es hier ein halbes Puff gibt das jedoch durch den Namen „Chinese Night Club“ getarnt ist.

 

Der letzte Tag sollte ganz dem Burj Khalifa gehören. Für alle die ebenfalls einmal auf das noch höchste Gebäude der Welt wollen, ihr solltet euch schon einmal vorher informieren. Ich tat das natürlich nicht und stellte dann fest ich muss mir Skyline_dubai_nachterst einmal ein Ticket dafür holen und dafür in eine spezielle Mall gehen. Ich hatte noch Glück und konnte eines erstehen und musste nur 2 Stunden warten – hier deswegen der Tipp, ich bin nicht in der Urlaubssaison in Dubai, also informiert euch mindestens einen Tag früher – was mir aber Zeit gab eine der größten Malls anzusehen.

 

Die männlichen Leser werden jetzt genau das gleiche denken wie ich es tat und ihr habt Recht. Unglaublich viel Mode- und Schmuckgeschäfte, das Paradies für jede Frau. Für meinen Teil war es einfach zu viel und man muss wirklich viel Nerven haben um alle Geschäfte anzusehen. Aber es gab auch was Neues im Vergleich zu Deutschen Einkaufsmeilen. In dieser Mall – der Dubai Mall – gibt es ein Aquarium welches über 3 Stockwerke geht und sogar betauchbar ist, auch eine Eislaufbahn kann man hier benutzen. Des Weiteren stellte ich fest, dass sich hier eigentlich das Leben der Leute abspielt, unglaublich Viele an einem Ort. Genau hier traf ich zum ersten Mal auf Deutsche und jede Menge andere Nationalitäten, eine Abwechslung zwischen einem Leben neben Inder und Pakistaner. (wobei man sagen muss Pakistaner sind bei weitem netter als deutsche Touristen)

 

Nun gut nachdem ich das Wasserspiel außerhalb der Dubai Mall gesehen hab – ist wirklich empfehlenswert solltet ihr mal dahin kommen – ging es ab in den Tower. 124 Stockwerke in 2 Minuten Fahrzeit, ich glaub das ist einer der schnellsten Aufzüge der Welt. Der Ausblick ist grandios und man überblickt wirklich viele Kilometer außerdem ist es ein ziemlich tolles Gefühl ohne Hilfsmittel wie Heißluftballon oder Flugzeug gute 600 Meter über dem Boden zu sein.

 

Das war mein letztes und bestes Erlebnis in Dubai, weiter geht’s nach Singapur.

 

 

Quatschen macht Spaß !