Traveling Shapy – Reiseblog

Reisen rund um die Welt, meine Leidenschaft und Hobby

Das Paradies weg von den Horden

Nun endlich angekommen in Kambodscha wartete auch schon mein Bruder am Flughafen und wir machten uns auf Phnom Penh, die Hauptstadt dieses Landes zu erkunden. Allzu viel Zeit verbrachten wir jedoch nicht in dieser Stadt, warum jetzt auch kein Bericht darüber kommt. Ich muss ja auch noch meinen Flug von hier aus nehmen und habe somit etwas mehr Zeit diese Stadt zu erkunden.

Unser zweites Ziel war Sihanoukville

Das ist eine Küstenstadt, die in meinen Augen schon längst ihren Glanz verloren hat. Sonnenliegestühle in Reihen und Bars/Restaurants in Hülle und Fülle, erinnert etwas mehr an Mallorca Urlaub – ich hab nicht das Recht das zu behaupten, da ich noch nie in Spanien war, aber so stell ich es mir zumindest vor – und auch die Einheimischen sind korrumpiert durch diese vielen Touristen. Darum entschieden wir uns schnellstmöglich auf eine Insel namens Koh Rong zu fahren. Staunend – nach einer 4 stündigen

Koh_Rong_Strand

Koh Rongs Strand

Bootsfahrt – betrachteten wir die Insel. Hier ist der Tourismus noch nicht eingekehrt und man fand nur einige Unterkünfte, welche man aber schnell hinter sich gelassen hat, wenn man nur 2 Minuten den Strand entlanggeht.

Man kann sagen uns hat es hier sofort gefallen. Tolle Leute, nette Einheimische, viel Sonne, herrliches Wasser und ein unglaublicher Strand.

 Tagesplan: entspannen.. was sonst?

Auf dem Tagesplan stand meistens eigentlich nur Entspannen ! Es gibt durchaus einige Aktivitäten wie Angelausflüge oder Tauchgänge, jedoch haben wir beides aus Kostengründen nicht gemacht. (zudem ist das Tauchen in Kambodscha leider eines der Schlechtesten in

Koh_Rong_Sonnenuntergang

Sonnenuntergang auf Koh Rong

Südostasien, wegen geringer Sichtqualität und Mangel an Fischen) Nichts des so Trotzes kann man sich auch ohne Geld amüsieren, es gibt abenteuerliche Wanderwege die einen zu verlassenen Stränden führen oder man kann einfach stundenlang die Küste ablaufen und die farblich unterschiedlichsten Strände bewundern. Ich war nie auf der Suche nach den schönsten Stränden, deswegen hab ich auch Koh Pi Pi in Thailand vermieden oder ähnliche Inseln, jedoch fand ich genau in Koh Rong den Besten den ich je in meinem Leben gesehen habe. Feinster weißer Sand, welcher unter den Füßen quietscht weil er so sauber – oder was auch immer 😀 – ist. Unglaublich, vor allem da es hier noch keinerlei Anzeichen von Menschen gibt.

 

Leider dürfte diese Insel in kürze (ca. 2 Jahren) und da stimmen mir auch die Besitzer der Unterkünfte von Koh Rong zu nicht mehr das gleiche sein wie es jetzt ist. Von daher wer wirklich nur Entspannung sucht, einige Stunden am Tag auf Strom verzichten kann und Strand/Sonne liebt sollte hierherkommen !

Quatschen macht Spaß !